mumag > Gedichtauswahl > Wibbelt
mehr Winter- und Weihnachtsgedichte

Augustin Wibbelt

Eiszapfens Klage

Eiszapfen hängt am Dach und weint:
»O weh, o weh, die Sonne scheint!
Oh weh, in dieser Hitze
ich schwitze, schwitze – schwitze!

Ich hab die Schwindsucht auf dem Leib,
und wenn ich so am Schwitzen bleib,
dann leb ich nicht bis morgen,
das sind gar bittre Sorgen!«

Er seufzt und weint und schwitzt gar sehr,
und mager wird er immer mehr.
Da kommt ganz ungezogen
Ein Spatz vorbei geflogen;

Der stößt das dünne Zäpfelein. –
Pardauz, es fällt und bricht ein Bein!
Es hat so hoch gehangen,
vorbei ist nun sein Prangen.

Seitenanfang / top


amazon  Kindergedichte - Grundschulgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz